Der Elternverein


Der Verein zur Förderung eines katholischen Kindergartens e.V. wurde am 03.Oktober 1971 gegründet. Heute heißt der Verein

„Elternverein des Sankt-Elisabeth-Kindergartens in Schönau e.V.“


Gemäß der Satzung wurde am 03. Oktober 1971 folgender Vorstand bestellt:

Vorsitzender

Herr Peter Arenz, Schönau

Stellv. Vorsitzender

Herr Dieter Wittemund, Schönau

Geschäftsführer

Herr Günther Gröger, Schönau


Gründungsmitglieder des Kindergartens sind


Frau Christel Clemens, Elben
Herr Peter Arenz, Schönau
Herr Günther Gröger, Schönau
Herr Josef Huperz, Schönau
Herr Heinz Mennekes, Elben
Herr Horst Trocha, Schönau
Herr Dieter Wittemund, Schönau



Beginnend mit der aktuell gültigen Satzung, die zum 1. Januar 2002 in Kraft getreten ist,
besteht der Vorstand aus 4 Vorsitzenden. 

Der aktuelle Vorstand wurde wie folgt bestellt:

Vorsitzender 

Herr Thorsten Junge, Schönau

Stellv. Vorsitzender

Herr Dietmar Wurm, Schönau

Geschäftsführer

Herr Hauke Röckinghausen, Schönau

Stellv. Geschäftsführer

Herr Christof Kruse, Altenwenden  

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt.


Ergänzend zur Neugestaltung des Vorstandes wurde eine Beiratsfunktion in der Satzung festgehalten. Der Beirat besteht aus dem Vorstand, einem Elternteil jeder Kindergartengruppe, den Gruppenleitern/innen und dem Pfarrer der Pfarrei St. Severinus in Wenden. Die Elternvertreter werden jährlich auf der Mitgliederversammlung für den Zeitraum von einem Jahr gewählt.

Die aktuellen Elternvertreter sind...

... für die Gruppe der Kräuterlinge

Herr Johannes Schulze, Elben
Frau Sandra Meyneken, Schönau

... für die Gruppe der Wassertröpfchentropfen_blau

Frau Daniela Arenz, Altenwenden
Frau Carolin Klein, Schönau

... für die Gruppe der Bewegungszwerge

Frau Liane Grebe, Schönau
Frau Natascha Berghäuser, Schönau


Der Beirat hat die Aufgabe, den Kindergarten in  fachlicher und pädagogischer Hinsicht zu unterstützen. Er ist anzuhören, wenn der Kindergarten erweitert, verkleinert, geschlossen oder in seiner Aufgabenstellung und Tätigkeit verändert werden soll.



       

 
Zum Anfang